Odense


Odense

Odense, deutsch Ottensee, Hauptstadt der dän. Insel Fünen, mit dem Odensefjord durch den Odensekanal (8 km lg.) verbunden, an der Odense-Aa (60 km lg.), (1901) 40.138 E.; Domkirche (seit 1300, mit Königsgräbern); Eisengießerei; Handel.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Odense — Bandera …   Wikipedia Español

  • Odense Å — Odense FlussVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage:Infobox Flu …   Deutsch Wikipedia

  • Odense BK — Nombre completo Odense Boldklub Fundación 1887 Estadio Fionia Park, Odense, Dinamarca Capacidad 17,761 …   Wikipedia Español

  • Odense — Odense, dän. Amt, den nordwestlichen Teil der Insel Fünen nebst mehreren kleinern Inseln (Romsö, Äbelö, Fänö, Bogö, Thorö, Brandsö u.a. im Odense Fjord) umfassend, 1784 qkm (32,41 QM.) groß mit (1901) 151,544 Einw. – Die Hauptstadt O., an der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Odense — es la tercera ciudad más grande de Dinamarca, después de Copenhague y Aarhus. Está ubicada 147 km al oeste de Copenhague, en la isla de Fionia, y es la capital y más grande ciudad de la isla. El municipio de Odense tiene alderedor de 185.000… …   Enciclopedia Universal

  • Odense —   [ oːȓənsə], drittgrößte Stadt Dänemarks und Sitz des Amtes Fünen, 183 600 Einwohner; lutherischer Bischofssitz; Universität (1966 eröffnet), Konservatorium; Fünen , Stifts (Kunst), kulturhistorisches, Eisenbahn , Freilichtmuseum (»Det fynske… …   Universal-Lexikon

  • Odense — er Danmarks tredjestørste og Fyns største by, med et indbyggertal i kommunen, der i 2001 lå på 183.617 (ifg. Danmarks Statistik). Den kendte forfatter H.C. Andersen er født og opvokset i Odense. I Odense ligger Danmarks største indkøbscenter,… …   Danske encyklopædi

  • Odense — Odense, Hauptstadt der dän. Insel Fünen, mit dem Meere durch einen Kanal verbunden, mit 11000 E., altem Dom, königl. Schloß …   Herders Conversations-Lexikon

  • Odense — port du Danemark, ch. l. de l île de Fionie; 177 600 hab. Industries. église Notre Dame (XIIe s.), St Knud (XIVe s.; tombeaux royaux) …   Encyclopédie Universelle

  • Odense — [ō′thən sə, ō′dənsə] seaport on N Fyn island, Denmark: pop. 183,000 …   English World dictionary